Immunfluoreszenz IFT

 

Indirekter Immunfluoreszenztest (IFT) zum qualitativen Nachweis von Antikörpern gegen spezifische, virale Antigene in humanem Serum.

Für den Nachweis viraler Infektionen sind die Felder der Objektträger mit einer Suspension infizierter Zellen beschichtet. Antikörper binden während der Seruminkubation die infizierten Zellen im Reaktionsfeld. Während der Konjugatreaktion bindet das Fluoreszein-markierte Konjugat an den Antigen-Antikörper-Komplex. Die Reaktion kann mit Hilfe eines Fluoreszenzmikroskops detektiert werden.

 

Indirekter Immunfluoreszenztest (IFT) zum qualitativen Nachweis von Autoantikörpern gegen spezifische Antigene in humanem Serum.

Für den Nachweis von Autoantikörpern sind die Felder der Objektträger mit Gewebeschnitten oder einer Zellsuspension beschichtet. Antikörper binden während der Seruminkubation die entsprechenden Antigene im Reaktionsfeld. Während der Konjugatreaktion bindet das Fluoreszein-markierte Konjugat an den Antigen-Antikörper-Komplex. Die Reaktion kann mit Hilfe eines Fluoreszenzmikroskops detektiert werden.